20191122 LogoAm vergangenen Wochenende lud der niedersächsische Fußballverband zum 1. NFV-Stakeholder-Dialog ein. Jeder Kreis in Niedersachsen sollte einen Vereinsvertreter schicken - Braunschweig wurde von Scholle vertreten. Und nicht nur das, er nahm auch anfangs an der Podiumsdiskussion mit den Vorstandsmitgliedern Jan Baßler (NFV-Direktor) und Frank Schmidt (Vorsitzender NFV-Ausschuss für gesellschaftliche Verantwortung) teil. Die Vereinsvertreter sollten auf das Tagesthema eingestimmt werden: "Gemeinsam am Ball für Niedersachsen - Fußball nachhaltig gestalten & entwickeln"

20191122 PodiumScholle: "In einer halben Stunde Diskussion konnten die Dinge natürlich nur kurz angesprochen werden, aber ein paar Akzente habe ich gesetzt. So kann die ehrenamtliche Arbeit in den Vereinen nicht hoch genug bewertet werden, hat Gewalt auf den Sportplätzen nichts zu suchen oder sollte der wertschätzende Umgang mit den Schiedsrichtern selbstverständlich sein. Auch die Vorbildfunktion der Profis spielt da eine große Rolle. Der NFV-Präsident Günter Distelrath hörte sehr aufmerksam zu und ich hoffe, dass auch das eine oder andere bei ihm hängen geblieben ist."

 20191122 ScholleIn den anschließenden Kurz-Workshops wurden dann in Kleingruppen die Themen Jugendfußball, Spielbetrieb, Schiedsrichterwesen, Qualifizierung und Mädchenfußball beleuchtet. Leider war die Zeit zu kurz um tiefer in die Themen einzutauchen, aber es war ein erster guter Austausch. So konnte ich in meiner Gruppe den ehemaligen 96-Profi und NFV-Direktor Bastian Hellberg von unserer super Jugendarbeit begeistern: Er war sehr angetan von der Tatsache, dass zum Beispiel A- und B-Jugendliche immer wieder kleine Teams und damit schon früh Verantwortung übernehmen. Für die Persönlichkeitsentwicklung gold wert, meinte auch Hellberg.

20191122 WorkshopFazit: Der RWV wird über die Stadtgrenze hinaus sehr positiv wahrgenommen. Weiter so! Und vielleicht sind wir ja auch bei dem 2. NFV-Stakeholder-Dialog dabei...