Sonntag, 13.10.2019
 
1. Herren, 14:30 Uhr
SV Arminia Vechelde I - RWV I   2:0
 
2. Herren, 10:45 Uhr
RWV II - SV Ege I   1:1
 
Altherren, 10:00 Uhr
SG Rautheim/Stöckh. AH - RWV AH   1:2

Die Lage für unsere Rot-Weißen in der Bezirksliga wird langsam ernst. Selbst beim VfB Peine konnte man am gestrigen Nachmittag nicht gewinnen. Es lief eine Mannschaft auf, die man so in dieser Saison auch noch nicht gesehen hatte. Auf Grund vieler Absagen aus unterschiedlichsten Gründen wurden 2 Spieler reaktiviert, die schon länger nicht das rot-weiße Dress übergestrefft hatten. Unser ehemaliger Kapitän Marko Dimitrijevic nahm einen Platz in der Innenverteidigung ein, Christan Homann agierte als Sechser. Beide konnten aber auch nicht die Niederlage verhindern. Auf der Ersatzbank saßen noch 3 gesunde Spieler. Wenn es noch hart auf hart gekommen wäre, hätte sich unser Trainer selber eingewechselt.So begann das Spiel bei schönem Fußballwetter und man hatte den Eindruck, dass unsere Mannschaft heute den Bock umstoßen kann. Doch schon der erste Angriff des VfB reichte zum Führungstreffer. Nach einem Abstimmungsproblem in der Hintermannschaft kam Sven nicht mehr zum Ball und dieser trudelte zum 1:0 für Peine in das Tor. Unser Team lief mal wieder einem Rückstand hinterher. Doch man versuchte alles um ein Tor zu erzielen. Unser Neuzugang Stefan Kleinschmidt hatte in der ersten halbzeit noch zwei 100-%ige Möglichkeiten ein Tor zu erzielen. Doch wie ist es wenn man unten drin steht, der Ball geht nicht rein. Und zu allem Überfluss erzielte der VfB auch noch vor der Pause das 2:0. Eine lange Flanke in unseren Strafraum, Kopfball, Tor. Zu einfach!

Die 2. Halbzeit begann dann mit einer Verletzung des Torhüters des VfB Peine. Ein Feldspieler musste in den Kasten. Man erhoffte sich jetzt, dass das Angriffsspiel unserer Rot-Weißen noch mal Fahrt aufnehmen sollte. Durch die Einwechslung von Bastian Schmuck wurde der Druck noch mal verstärkt, doch unser Problem ist einfach, dass wir nach vorn zu wenig Gefahr ausstrahlen. Die beste Chance hatte dann Marko als er den Ball unter die Latte hämmerte. Leider sprang der Ball ins Feld zurück und nicht ins Tor. Als Basti Schmuck dann in der 95. Spielminute der Anschlusstreffer gelang, keimte nochmal Hoffnung auf hier wenigstens einen Zähler mitzunehmen. Doch es wurde nichts draus.

Mit hängenden Köpfen unserer Jungs wurde das Spiel abgepfiffen. Mannschaft und Trainerteam sollten sich schnellstens zusammen setzen und reden wie man aus der jetzigen Situation herauskommt. Noch ist es nicht zu spät, die Kurve zu bekommen. Das ist am dem Verein und den Zuschauern einfach schuldig. Schon am kommenden Sonntag um 15.00 Uhr gegen die Reserve der Freien Turner gibt es die nächste Möglichkeit 3 Punkte zu holen.

Es spielten: Sven Wittkopf, Julian Zabbarov, Ole Probst (C), Marko Dimitrijevic, Ole Fichtner, Christian Homann, Nicolas Nöh, Ceyhun Acar, Daniel Sgodzay (ab 77. Min. Basti Schmuck), Geron Amirpour, Stefan Kleinschmidt