Sonntag, 13.10.2019
 
1. Herren, 14:30 Uhr
SV Arminia Vechelde I - RWV I   2:0
 
2. Herren, 10:45 Uhr
RWV II - SV Ege I   1:1
 
Altherren, 10:00 Uhr
SG Rautheim/Stöckh. AH - RWV AH   1:2


20190615 Landesliga Aufstieg 1Es ist vollbracht! Das Wunder vom Seikenkamp ist geschafft und die Volkmaroder A-Jugend kommt aus dem Feiern nicht mehr raus. „Nie mehr Bezirksliga“, schallte es sowohl auf dem Platz des SSV Vorsfelde, als auch bei uns auf dem heiligen Rasen in Volkmarode. Vor dem allerletzten Spiel der Saison konnte man die Aufregung und Anspannung praktisch greifen. Schon im Mannschaftsbus, den uns Coach Pippo für die Anreise nach Wolfsburg organisierte, waren alle Spieler fokussiert. Es war nämlich nicht irgendein Spiel, es war DAS Spiel der Spiele, auf das wir alle so lange gewartet hatten. Schon bei der Weihnachtsfeier im Dezember sangen wir vom Aufstieg und von unserem großen Traum. Nun war der Moment also gekommen, 90 Minuten trennten uns noch vom Glück. Anderthalb Stunden voller Kampf, Leidenschaft und dem Kampf gegen die Hitze.

 

 

20190615 Landesliga Aufstieg 2Zunächst machten es uns die Hausherren der SSV Vorsfelde II nicht einfach, nach 20 Minuten war es dann unser Kapitän Malte Braungardt, der uns das erste Mal jubeln ließ. Der Auswechselbank, dem Trainerteam um Ben, Pippo und Matze und den Zuschauern fiel ein riesengroßer Stein vom Herzen - aber es waren noch 70 Minuten zu spielen. Nur zwei Minuten später erhöhte Cedric Winter nach einem sensationellen Sololauf auf 2:0. Das lang ersehnte Ziel wurde immer greifbarer. Als Finn Wilts, der uns zusammen mit Max Reckert aus der B-Jugend ausgeholfen hat, sich dann nach 39 Minuten und einigen vergebenen Torchancen belohnt hat und zum 3:0 traf, war keiner mehr zu halten. Wir alle waren felsenfest davon überzeugt, dass es nun klappen muss. Kurz vor der Pause verkürzten die Gastgeber auf 3:1 - ein Tor das nicht hätte sein müssen, zumal wir die spielbestimmende Mannschaft waren. Dass unser direkter Konkurrent Hehlingen parallel mit 3:0 führte, wussten die Spieler nicht. Zum Glück, denn wer weiß, ob das Spiel dann nicht noch einmal eine andere Richtung eingeschlagen hätte.20190615 Landesliga Aufstieg 3

Nach der Pause gingen wir also wieder mit breiter Brust auf das Feld. Wir zeigten den Vorsfeldern gleich, dass wir dieses Spiel gewinnen wollten, komme was wolle. Max Reckert, der zusammen mit Finn Wilts ein grandioses Spiel machte, brachte in der 57. Minute dann per Freistoß die Vorarbeit für den zweiten Treffer von unserem Abwehr-Chef Cedric Winter. 4:1. Nach diesem Tor wussten alle: „Wir haben es vollbracht!“ Doch es sollte noch nicht das Ende gewesen sein.

Wir hatten nich nicht genug. In der 66. Spielminute war es Bastian Schmuck, der mit einem traumhaften Lupfer über den Vorsfelder Torhüter auf 5:1 stellte. Dass wir uns mit so einem Ergebnis die Meisterschaft sichern, hätte sich vorher niemand erträumen lassen. Nach Abpfiff konnte sich keiner mehr halten. Es wurde zunächst in Vorsfelde ausgiebig gefeiert, die Meisterschale wurde überreicht und die mitgereisten Zuschauer freuten sich mit uns. Dann ging es mit dem Bus zurück nach Volkmarode, wo uns Eltern, Trainer und Verantwortliche feierlich in Empfang nahmen.

20190615 Landesliga Aufstieg 10Am Ende bleibt uns nur noch, Danke zu sagen. Danke an alle Spieler, die Woche für Woche alles für den Verein und für die Mannschaft gegeben haben. Danke an unser Trainerteam um Ben, Pippo und Matze, die in guten und in weniger guten Zeiten (wovon es glücklicherweise nicht allzu viele gab) immer hinter uns standen, und immer begleitet haben und niemals aufgehört haben, an uns zu glauben. Danke an Matze Bull, der uns bei jedem Spiel begleitet und uns immer wieder vorangetrieben hat. Wir sind dir unendlich dankbar, für alles was du für uns gemacht hast! Wir bedanken uns auch bei Allen, die uns sowohl bei Heim-, als auch bei Auswärtsspielen unterstützt haben - ohne Euch wären wir nicht da, wo wir jetzt stehen. Außerdem bedanken wir uns bei unseren treuesten Fans Elia und Amina, die am Spielfeldrand immer wieder alles gegeben haben. Und natürlich auch bei der JSG Schwicheldt/Rosenthal, die es uns erst ermöglicht hat, dass wir am letzten Spieltag aus eigener Kraft Meister werden können.

20190615 Landesliga Aufstieg 15