Freitag, 20.07.2018
 
Testspiel In Hordorf
1. Herren, 18:30 Uhr
Helmstedter SV I - RWV I   2:4
 
Testspiel am Madamenweg
2. Herren, 18:30 Uhr
VfB Rot-Weiß I - RWV II   6:0
 

20180519Diesen Fußballnachmittag wird unser Verein und unsere Fußballjugend nicht so schnell vergessen. Man möchte fast sagen das das ein historischer Moment in der Vereinsgeschichte war. Wer hätte das gedacht, daß wir mal mit der C- bis A-Jugend im Fußballbezirk vertreten sein werden. Unglaublich aber wir haben es mit eigenen Spielern, eigenen Trainern und Betreuern geschafft diese Ziel zu erreichen.

Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle an alle Spieler, Trainer und Bereuer der C-Jugend !! WAHNSINN !!

Man fieberte dem Spiel schon lange entgegen. Im Kreispokal noch unglücklich verloren, wollte man diesmal auf jeden Fall Revanche. Wir wollten in diesem Jahr unbedingt die Chance nutzen und uns für unsere Arbeit belohnen. Die Jungs waren gut drauf und wurden wiedermal vorzüglich durch Maic und Fahti auf dieses Spiel vorbereitet. Die erste Halbzeit spielte man noch sehr auf Sicherheit und die vielen mitgereisten Fans des SC Rot-Weiß haben sich lautstark auf der Anlage des TVE Veltenhof bemerkbar gemacht.

In der 2. Halbzeit sollte das Spiel dann deutlich mehr Fahrt aufnehmen. Unsere Jungs erspielten sich Chancen und man wartete sehnsüchtig auf den ersten Treffer. In der 62. Minute war es dann soweit. Noah Krebs wurde vor dem gegnerischen Tor alleine gelassen, er hatte Platz und markierte das 1:0. Anschließend spielten unsere Jungs noch befreiter auf und so fiel in der 68. Minute der Treffer zum vielumjubelten 2:0. Eine Vorentscheidung war gefallen. Die Spieler des JFV hatten noch die eine oder andere Chance, konnten den Ball aber nicht im Kasten unter bringen.

Der Schlusspfiff war wie eine Erlösung für unser Team. Alle lagen sich in den Armen - die Trainer schüttelten nur die Köpfe. Unfassbar. Wer hatte zum Beginn der Saison gewagt an so ein Szenario zu denken? Keiner!

Maic Tepper hatte als Trainer zusammen mit Fatih eine Mannschaft übernommen, der man nicht viel zutraute. Doch sie haben ein Gewinnerteam geformt, das immer an sich und seine Chance glaubte. Auch wenn die  Mannschaft nicht in den Genuss kommt in der Bezirksliga zu spielen, haben sie jedoch für sich selber und für unseren Verein ein Ausrufezeichen gesetzt, über das man noch lange reden wird.