Sonntag, 11.11.2018
 
1. Herren, 14:00 Uhr
RWV I - SV Teutonia Gr. Lafferde I   2:0
 
2. Herren, 10:00 Uhr
RWV II - SV Schwarzer Berg II   1:0
 
 
Samstag, 10.11.2018
 
A-Junioren, 14:00 Uhr
RWV - SSV Vorsfelde II   3:2
 
B1-Junioren, 14:00 Uhr
SSV Vorsfelde I - RWV I   2:0
 
C1-Junioren, 11:00 Uhr
VfB Peine II - RWV I   1:1
 
 
Freitag, 09.11.2018
 
2. Herren, 19:00 Uhr
RWV II - SV Kralenriede II   1:4
 
Altsenioren, 19:00 Uhr
SV Gartenstadt Ü40 - RWV Ü40   3:3
 


Unsere 1. Herrenmannschaft hat wieder in die Erfolgspur zurückgefunden. Das ist der wichtigste Aspekt nach dem heutigen Spiel in der Bezirksliga Staffel 2 für unser Team und sein fantastisches Umfeld.

Doch es wurde die erwartet schwere Aufgabe gegen einen Gegner, der schon im Vorfeld vollmundig ankündigte hier in Volkmarode gewinnen zu wollen. Für unser Team galt es, wieder zu alter Stärke zurückzufinden und weiter oben an die ersten Teams den Anschluss zu halten. Unter der Woche wurde wie immer gut trainiert und man hatte sich viel vorgenommen. Doch der Gegner ließ am heutigen Tag nicht viel zu.

Schon zu Beginn des Spiels unterband der SV Teutonia viele unserer Angriffe. Unser Team kam nicht richtig ins Spiel und fand keine Mittel den Gegner wirklich unter Druck zu setzen. So hatten die Groß Lafferder auch zu Beginn zwei hundertprozentige Chnacen. Bei der ersten konnte unser Keeper Christoph Grziwa sensationell noch den Ball, schon im Liegen, mit der Hand über das Tor lenken. Bei der zweiten Situation senkte sich ein langer Ball noch auf das Tor. Die Querlatte verhinderte die Führung für unseren Gegner. Hier wäre auch Christoph machtlos gewesen.

181111 LafferdeSonntag findet in diesem Jahr das letzte Heimspiel unserer 1. Herren statt.

Welche Bilanz wir ziehen, welches Ziel wir ausgeben, was der Trainer zum Spiel sagt, lest im aktuellen Stadionheft!

Ihr findet es auf der Homepage unter dem Reiter Sportangebot > Fußball Herren > 1. Herren > Stadionheft 2018/2019 oder auf unserer VereinsApp unter Stadionheft.

Das die Bäume für unsere Kicker in der Bezirksliga nicht in den Himmel wachsen, war uns schon vor der Partie klar. Auch, dass wir nicht in dieser Saison durchmarschieren werden, wird jedem Anhänger unseres SC Rot-Weiß Volkmarode bewusst sein. Einen Sieg im Stadtderby gegen einen alten Bekannten wäre schön gewesen. Doch der FC Wenden mit Trainer Timur Theke hatte am Sonntagnachmittag etwas dagegen und entführte einen Punkt vom Seikenkamp.

Das Spiel war kein schönes. Es war geprägt von der Spannung auf beiden Seiten. Die Abwehrreihen bestimmten bzw. prägten das Spielgeschehen und ließen nichts anbrennen. Auch nach vorn lief bei unseren Kickern zu wenig, um den FC in Bedrängnis zu bringen. Das zeigte sich schon in den letzten Spielen, dass unsere Durchschlagskraft nach vorne sich noch verbessern muss, um Spiele weiter siegreich zu gestalten. So lief das Spiel hoch und runter. Die größte Tormöglichkeit hatte dann in der zweiten Hälfte der FC Wenden. Mit viel Glück (Pfosten) und unserem Torwart Christoph konnte die Null gehalten werden. Alle Möglichkeiten nach vorn, um noch das goldene Tor zu erzielen, konnten durch die Abwehr der Wendener vereitelt werden. So trennte man sich am Ende gerecht mit 0:0.

Das es irgendwann passieren wird, darüber wird sich ein Fußballfan des SC Rot-Weiß Volkmarode wohl so seine Gedanken gemacht haben. Aber dann gegen den MTV Saldahlum nach so einem Spiel, bitter für alle Rot-Weißen Fans. Man wird ein paar Tage benötigen, um diese erste Niederlage in der Bezirksliga 2018/2019 zu verdauen, aber der Blick richtet sich auch schon wieder nach vorn.

Im nächsten Heimspiel gegen Groß Lafferde kann man schon wieder den nächsten Dreier einfahren und oben mit dran bleiben. Denn auch die Tabellenführung ist durch diese Niederlage ersteinmal dahin. Aber es wird uns nicht umhauen, vielleicht kurz, aber wir werden weitermachen und mit großem Ehrgeiz das nächste Spiel angehen.

181028 WendenHeute ist es wieder soweit - Derbytime! Gegen den FC Wenden treffen wir auf viele bekannte Gesichter. Auf wen und weiteres rund ums Spiel lest im Stationheft.