Sonntag, 25.10.2020
 
1. Herren, 14:30 Uhr
MTV Salzdahlum I - RWV I   1:1
 
2. Herren, 10:45 Uhr
RWV II - Lehndorfer TSV III   5:4
 
Altherren, 10:00 Uhr
BSC Acosta AH - RWV AH   1:0
 
Testspiel
F2-Junioren, 10:00 Uhr
FC Schunter II - RWV II   1:15
 
 
Samstag, 24.10.2020
 
A-Junioren, 12:00 Uhr
SV Arminia Vechelde - RWV   1:2
 
B1-Junioren, 13:45 Uhr
BVG Wölfenbüttel I - RWV I   1:3
 
 
Bis mindestens Ende Dezember findet kein Spiel- und Trainingsbetrieb statt!
Stand: 17.11.2020
 
 
Donnerstag, 03.12.2020
 
Trainer Stammtisch
19:00 Uhr per Videokonferenz
 
 
Donnerstag, 17.12.2020
 
Trainer Stammtisch
19:00 Uhr per Videokonferenz
 

Logo NFVLiebe Fußballfamilie,
 
wir befinden uns in Deutschland aktuell in einer sehr dramatischen Lage und seit gestern Nachmittag ist klar, dass der Amateurfußball in der ganzen Bundesrepublik ab Montag, 02.11.2020, wieder ausgesetzt wird. Der Landesverband hat in seiner Pressemitteilung Nr. 108 ebenfalls zu den aktuellen Entscheidungen Stellung bezogen.
 
Aufgrund meiner aktuellen Ortsabwesenheit habe ich mich zusammen mit meinen Vorstandskolleginnen und -kollegen in einem Umlaufverfahren für den Bereich des NFV-Kreis Braunschweig auf folgende Regelung einstimmig verständigt.
 
"Der komplette Spielbetrieb auf Kreisebene wird bis auf Weiteres spätestens jedoch bis zum Ende der Verbotsverfügung ausgesetzt! Dies gilt auch für den kreisübergreifenden unter unserer Verantwortung organisierten Spielbetrieb."
 
Entgegen anders lautender Berichte in der regionalen Presse und auch entgegen der Pressemitteilung des Landesverbandes, tritt dieser Beschluss für Braunschweig sofort in Kraft.
 
In dem Bewusstsein, dass diese Entscheidung nicht alle gleichermaßen mittragen werden und sie den Spielbetrieb sicher bis März 2021 stilllegen wird, ist uns diese Entscheidung nicht leicht gefallen, war sie jedoch in der Gesamtbetrachtung alternativlos.
 
Die Gesundheit ist das wichtigste Gut jedes Menschen, was es zu schützen gilt.
 
Auch wenn die bundesweite Verbotsverfügung erst ab Montag greift, sind die Infektionszahlen in der Stadt Braunschweig innerhalb kürzester Zeit auf einen noch nie da gewesenen Rekordstand geschnellt. Aktuell gilt für die Stadt Braunschweig die Inzidenz von 57,6 und die Tendenz ist weiter steigend.
 
Die aktuelle CoronaVO schreibt für Braunschweig jetzt schon vor, dass sich bei einer Inzidenz ab 50 zB nur noch max 10 Personen aus zwei Haushalten treffen dürfen, in besonders gekennzeichneten Bereichen im öffentlichen Raum (Fußgängerzonen) die MNB zu tragen ist, eine allgemeine Sperrstunde gilt und der Abstand insgesamt immer gewahrt bleiben muss.
 
Unter diesen bereits geltenden Einschränkungen ist es weder vermittel- noch nachvollziehbar und erst recht nicht verantwortungsvoll, einen Spielbetrieb auch nur einen Tag länger aufrecht zu erhalten! Insoweit ergeht diese Entscheidung zum Wohle aller.
 
Verbunden mit den besten Wünschen zu unserer Gesunderhaltung verbleibe ich ...
 
...mit sportlichen Grüßen
 
Niedersächsischer Fußballverband e.V.
Kreis Braunschweig
 
Thomas Klöppelt
Kreisvorsitzender