Sonntag, 25.10.2020
 
1. Herren, 14:30 Uhr
MTV Salzdahlum I - RWV I   1:1
 
2. Herren, 10:45 Uhr
RWV II - Lehndorfer TSV III   5:4
 
Altherren, 10:00 Uhr
BSC Acosta AH - RWV AH   1:0
 
Testspiel
F2-Junioren, 10:00 Uhr
FC Schunter II - RWV II   1:15
 
 
Samstag, 24.10.2020
 
A-Junioren, 12:00 Uhr
SV Arminia Vechelde - RWV   1:2
 
B1-Junioren, 13:45 Uhr
BVG Wölfenbüttel I - RWV I   1:3
 
 
Bis mindestens 14. Februar 2021 findet kein Spiel- und Trainingsbetrieb statt!
Stand: 19.01.2021
 
 
Donnerstag, 04.02.2021
 
Trainer Stammtisch
19:00 Uhr per Videokonferenz
 
 
Samstag, 06.02.2021
 
Verbandstag des NFV
10:00 Uhr per Videokonferenz
 
 
Donnerstag, 18.02.2021
 
Trainer Stammtisch
19:00 Uhr per Videokonferenz
 
 
Samstag, 20.03.2021
 
RWV Lauftag, 08:00 - 18:00 Uhr
Sportheim oder virtuell
 


Unser Team schlich mit hängenden Köpfen vom Platz. Diese Niederlage hätte man vermeiden können. Doch unsere Mannschaft fand nicht die richtigen Mittel um den Gegner aus Helmstedt in die Knie zu zwingen. Man hatte sich einen Sieg vorgenommen um die Ausgangssituation im Bezirkspokal weiter im Auge zu behalten und selbst reagieren zu können wenn es notwendig wird. Jetzt muss man im letzten Spiel am nächsten Sonntag zu Hause im heimischen Stadion am Seikenkamp gegen den BSC Acosta gewinnen um als erster durch die Vorrunde gehen zu können. Es ist wie ein kleines Endspiel und das gegen einen Gegner aus der Landesliga. Doch als Volkmaroder nimmt man dieses Spiel gern so in dieser Konstellation mit.

In Helmstedt spielte unser Team wie im Heimspiel gegen den selben Gegner in der ersten Hälfte. Man erspielte sich Feldvorteile, ging immer wieder mit guten Bällen in die Spitze. Leider gelang es nicht, den Ball ins Tor zu schießen. Anders der FC Türk Gücü. Körperlicher, agressiver als unsere Rot-Weißen, erzielten sie dann in einem gut vorgetragenen Angriff das Tor zum 1:0. Unser Trainer Christoph Grziwa bemängelte in der Halbzeit eine zu "brave" Spielweise unserer Jungs. Die Galligkeit unbedingt siegen zu wollen wurde vermisst.

In der 2. Halbzeit versuchte unser Team alles um noch das Spiel zu drehen. Doch vor dem Tor war man einfach nicht kaltschnäuzig genug um den Gegenr zu beeindrucken. Auch die Einwechselspieler konnten keine Akzente setzen um das Ruder nochmal umzureißen. So ging man das erste Mal im Bezirkspokal als Verlierer vom Platz. Man sollte dieser Niederlage aber nicht lange hinterherweinen. Weiter intensiv trainieren, den Kopf wieder frei bekommen. Das sollte den Trainern gelingen um am Sonntag dann den BSC Acosta mit einem Sieg wieder ans Franzsche Feld zu schicken.

Es spielten: Till Stengel, Julian Zabbarrov, Ole Probst (C),Erik Baltrusch (ab 65. Min. Moritz Wendekamm), Nicolas Nöh (ab 78. Min. Lukas Stahlbock), Magnus Kramer (ab 58.Min. Lukas Kasten) Julius Bussenius, Jonas Fiedler,Geron Amirpour, Daniel Sgodzay, Stefan Kleinschmidt